Freitag 21. Juli 2017
myKathpress LOGIN

70 Jahre Kathpress

Mit einem Festakt am 31. Jänner 2017 feierte die Kathpress ihr 70-Jahr-Jubiläum
Jubiläum
01.02.2017, 15:13 Uhr

Ihr 70-Jahr-Jubiläum feierte die Katholische Presseagentur mit einem Festakt am 31. Jänner 2017 in Wien. Festredner war P. Federico Lombardi. Alle Vorträge, Fotos, das Video und eine Sonderpublikation finden Sie hier:

» Kathpress 70: Die Nachlese

Fakten
Die erste Ausgabe der "Kathpress" erschien am 18. November 1946 anfangs probeweise unter der Bezeichnung "Katholische Pressezentrale". Seit 9. Februar 1947 firmiert die Nachrichtenagentur unter dem Namen "Kathpress". Ab 1951 hat die in der Erzdiözese Wien von Prälat Jakob Fried gegründete Presseagentur auch einen österreichweiten Auftrag: Die Österreichische Bischofskonferenz übernahm damals die Herausgeberschaft und die Kathpress fungiert seither neben ihrer Hauptaufgabe als Nachrichtenagentur auch als Pressestelle der Bischofskonferenz.

1962 unmittelbar vor Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils gründete die "Kathpress" gemeinsam mit den katholischen Nachrichtenagenturen aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz ein Korrespondentenbüro in Rom. Das römischen Büro unter der Bezeichnung "CIC - Centrum Informationis Catholicum" bildete zugleich die Grundlage für die bis heute bestehende Kooperation der deutschsprachigen katholischen Nachrichtenagenturen "KNA" (Deutschland), "kipa/kath.ch" (Schweiz) und "Kathpress". Neben den beiden Standorten in Wien und Rom gibt es Kathpress-Korrespondenten für Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina, die eine regelmäßige Berichterstattung über kirchliche Entwicklungen in Mitteleuropa ermöglichen.

1997 stellte die Bischofskonferenz die "Kathpress" auf neue rechtliche Grundlagen. Sie errichtete das Institut "Katholische Presseagentur" und beschloss ein Statut sowie ein Redaktionsstatut. Beide bilden die Grundlage für das gegenwärtige Wirken der mit der österreichischen Medienlandschaft vernetzten "Kathpress".

"Die 'Kathpress' war und ist die wichtigste Medieneinrichtung nicht nur der Bischofskonferenz, sondern der katholischen Kirche in Österreich insgesamt." Mit diesen Worten hat der emeritierte Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari die Bedeutung der "Kathpress" unterstrichen. Sie habe sich zu einem "verlässlichen und in ihrer Weise einzigartigen Bezugspunkt für Informationen aus der katholischen Kirche in Österreich und aus der Weltkirche" entwickelt. Grundlage dafür seien ihre journalistische Arbeitsweise, garantiert durch ein Redaktionsstatut, sowie eine "klare katholische Identität".

In seiner Zeit als Medienbischof und damit auch als "Kathpress"-Präsident von 2001 bis 2015 sei es ihm ein Anliegen gewesen, die materiellen Grundlagen und die journalistische Arbeitsweise der Agentur zu stärken, betonte Kapellari. "Wiederholte Versuche zur Einschränkung" der "Kathpress" seien erfolgreich abgewehrt worden. Die voranschreitende Digitalisierung und die Umbrüche in Medienlandschaft und -nutzung waren aus der Sicht des Bischofs Herausforderungen, der es mit Professionalisierung zu begegnen galt. Als wichtigen Schritt dazu nannte er die Entscheidung, einen Großteil der "Kathpress"-Berichte im Internet zugänglich zu machen. Die Redaktion leiste damit nicht nur einen Dienst an der Informationsgesellschaft, wies Kapellari hin. Sie ermögliche auch den Dialog in Kirche und Gesellschaft auf Basis verlässlicher Informationen "und bietet zugleich Orientierung in der täglichen Informationsflut".

Wörtlicher Nachsatz des Grazer Bischofs: "Für mich persönlich war und ist die 'Kathpress' nicht nur eine Quelle der Information, sondern auch ein verlässlicher und unverzichtbarer Leuchtturm in einem Meer von Fakten, Halbwahrheiten, Meinungen und Stimmungen." Er wisse aus jahrelanger Begleitung um das "herausragende Engagement und die Professionalität" des Redaktionsteams rund um Chefredakteur Paul Wuthe. Das 70-Jahr-Jubiläum nehme er als Anlass, "meinen Respekt und meine Dankbarkeit dafür zum Ausdruck zu bringen".

Webtipp:

Nachlese zum Jubiläum unter https://redaktion.kathpress.at/jubilaeum/nachlese
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Ökologie nicht vom seelischen Zustand der Menschen trennbar"

    14.07.2017, 12:59 Uhr
    Orthodoxer Bischof Andrej Cilerdzic bei der Ökumenischen Sommerakademie in Kremsmünster

    Ökologie: "Kirche muss zu einem anderen Denken motivieren"

    14.07.2017, 12:57 Uhr
    Umweltbischof Alois Schwarz bei der Ökumenischen Sommerakademie in Kremsmünster

    Hofer: "Wir spüren eine gewisse Aufbruchsstimmung"

    10.07.2017, 11:10 Uhr
    Der neue Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer im "Kathpress"-Interview

    Hofer: "Will Papst um einen persönlichen Impuls bitten"

    10.07.2017, 11:09 Uhr
    Der neue Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer im "Kathpress"-Interview
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
https://www.kathpress.at/