Donnerstag 27. April 2017
myKathpress LOGIN

Papstmesse in Kairo am 29. April auf Luftwaffenstützpunkt verlegt

Logo der Ägyptenreise von Papst Franziskus im April 2017
Am Tag zuvor trifft Franziskus u.a. mit Präsident al-Sisi, Großimam al-Tayyeb sowie dem koptischen Papst Tawadros II. zusammen
21.04.2017, 13:00 Uhr Ägypten/Papst/Sicherheitsmaßnahme/Reise
Rom, 21.04.2017 (KAP) Offenbar aus Sicherheitsgründen ist der geplante Gottesdienst von Papst Franziskus in Kairo am 29. April auf das Stadion am Gelände eines Luftwaffenstützpunktes außerhalb der ägyptischen Hauptstadt verlegt worden. Ursprünglich war die Messe in einem Stadion geplant, wie der koptisch-katholische Bischof von Luxor-Theben, Emmanuel Ayad Bishay, in einem Interview der italienischen katholischen Presseagentur SIR (Freitag) berichtete.

Der Papst reist vom 28. bis 29. April nach Ägypten. Der Gottesdienst steht am Vormittag des zweiten Besuchstags auf dem Programm. Nach den jüngsten Anschlägen in Ägypten hatte der Vatikan mitgeteilt, die Reise von Franziskus finde wie geplant statt.

Der Ortswechsel biete mehrere Vorteile, so Bischof Bishay. Der erste sei, dass man der großen Nachfrage gerechter werden könne, da nun 25.000 Gläubige an der Messe teilnehmen könnten, 7.000 mehr als zuvor. Weiter sagte Bishay: "Weil es ein militärischer Stützpunkt ist, bietet er auch weitere Garantien für die Sicherheit." Als dritten Vorteil nannte er das größere Angebot von Parkplätzen.

Bischof Bishay leitet das ägyptische Organisationskomitee für den Papstbesuch. Im offiziellen Reiseprogramm, das der Vatikan veröffentlichte, war abweichend von der sonstigen Praxis kein Ort für den Gottesdienst angegeben. In Kairo trifft der Papst am ersten Besuchstag u.a. mit Präsident Abdel Fattah al-Sisi, dem Großimam der Al-Azhar-Universität, Ahmed Mohammed al-Tayyeb sowie dem koptischen Papst Tawadros II. zusammen.

Am Dienstag waren bei einem Anschlag in der Nähe des weltbekannten Katharinenklosters auf der ägyptischen Sinai-Halbinel ein Polizist getötet und vier weitere verletzt worden. Am Sonntag vor Ostern starben bei Terroranschlägen auf zwei koptische Kirchen in Ägypten, zu denen sich der "Islamische Staat" bekannte, mindestens 44 Personen.

Botschafter: Ägypten ist sicheres Land

Der ägyptische Botschafter in Deutschland, Badr Abdelatty, sagte am Freitag gegenüber der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA, Ägypten sei weiterhin sicher. Mit Blick auf den Papst, Touristen und Pilger fügte er hinzu: "Wir tun alles, um unsere Gäste zu schützen. Alle unsere touristischen Ziele sind sehr sicher." Die Attacken auf die Kirchen in Tanta und Alexandria mit mehr als 40 Toten seien "ein Zeichen des Scheiterns der Terroristen", die in den vergangenen Jahren in Ägypten erfolgreich geschwächt worden seien.

Auch beim Besuch von Papst Franziskus erwartet der ägyptische Botschafter keine Sicherheitsprobleme: "Es gibt überhaupt keine Gefahr in Bezug auf seinen Besuch", sagte Abdelatty. "Wir tun alles, um hundertprozentige Sicherheit zu gewährleisten, damit das Oberhaupt der katholischen Kirche Gast in Ägypten sein kann."

Franziskus sei "eine großartige Person, die für Toleranz, friedliches Zusammenleben und den Dialog der Religionen eintritt", betonte der Botschafter. Der Besuch werde eine neue Seite im Verhältnis Ägyptens zum Heiligen Stuhl aufschlagen und den Dialog zwischen dem Islam und dem Christentum weiter vertiefen. Es werde "ein großartiger Besuch sein für Ägypten und das ägyptische Volk".

Der Botschafter rechnet nicht damit, dass sich konservative Muslime in Ägypten durch den Papstbesuch provoziert fühlen könnten. "Nein, absolut nicht. Der Papst wird von allen Muslimen und Christen in Ägypten willkommen geheißen", betonte er.

Kathpress-Themenpaket zum Papstbesuch in Ägypten: www.kathpress.at/papstinaegypten
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • Landau: "Jeder Sterbende ist vor allem ein Lebender, bis zuletzt"

    11.04.2017, 12:57 Uhr
    Caritas-Präsident Michael Landau bei Pressekonferenz am 11. April zum geforderten...

    Landau: "Hospizversorgung muss selbstverständlich werden"

    11.04.2017, 12:56 Uhr
    Caritas-Präsident Michael Landau bei Pressekonferenz am 11. April zum geforderten...

    Landau: "Gesichertes Fundament für bestehendes Engagement im Hospizbereich notwendig"

    11.04.2017, 12:52 Uhr
    Caritas-Präsident Michael Landau bei Pressekonferenz am 11. April zum geforderten...

    Tück: "Ratzinger hat gewinnende theologische Sprachführung"

    10.04.2017, 13:28 Uhr
    Wiener Dogmatiker im "Kathpress"-Interview aus Anlass des 90. Geburstags von Benedikt...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
http://www.kathpress.at/