Montag 22. Mai 2017
myKathpress LOGIN

NÖ-Museumsfrühling: Stiftsmuseen bieten buntes Programm

Über 100 Museen beteiligen sich an Kulturinitiative am 20./21. Mai - Zahlreiche Stifte bieten Sonderführungen und ermäßigten oder gratis Eintritt
19.05.2017, 14:53 Uhr Österreich/Kirche/Kultur/Kunst/Museum/Orden
St. Pölten, 19.05.2017 (KAP) Anlässlich des internationalen Museumstages am 22. Mai laden Niederösterreichs Museen am 20. und 21. Mai zum "Museumsfrühling" ein. In über 100 Museum - darunter auch zahlreiche Stiftsmuseen und das St. Pöltener Diözesanmuseum - erwartet die Besucher unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" ein buntes Programm. Bei freiem oder ermäßigten Eintritt werden Ausstellungseröffnungen, Spezialführungen, Kinder-Workshops und spezielle Einblicken in Sammlungen geboten.

Das Diözesanmuseum kann am 20. Mai besucht werden. Um 10:30 Uhr leiten Gratis-Führungen durch die aktuelle Sonderausstellung "1517-1717. Von der Reformation zum Hochbarock. Zur Entstehung der nö. Sakrallandschaft" und um 14 Uhr durch die Ausstellung "Die Barockisierung des ehemaligen Augustiner Chorherrenstiftes St. Pölten". Gratis-Führungen gibt es auch im Wallfahrtsmuseum Maria Langegg: Am 20. Mai um 17 Uhr durch die Wallfahrtskirche und am 21. Mai um 17 Uhr durch das Wallfahrtsmuseum.

Im Stift Altenburg stehen am 20. und 21. Mai zwischen 10 und 16 Uhr Führungen für Erwachsene und kreative Kinderführungen auf dem Programm. Das Stift Zwettl lädt am 20. Mai um 15 Uhr und am 21. Mai um 11 Uhr zu einer Sonderführung durch die Ausstellung "Melchior und die Kaiserin" in die Barockbibliothek. Zum 350. Geburtstag des Zwettler Barockabts Melchior von Zaunagg und zum 300. Geburtstag Maria Theresias sind Stücke aus den Stiftssammlungen zu sehen, die in Beziehung zu den beiden Persönlichkeiten stehen.

Seine Pforten öffnet am 20. und 21. Mai auch das Kräutermuseum Aggsbach. Auf dem Programm stehen am Samstag zwischen 10:30 Uhr und 15:30 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr und 14:30 Uhr Spezial-Führungen durch das Museum, die Hammerschmiede, den Meditationsgarten, die Kartause Aggsbach und die Kirche.

Rund 35.000 Museen in 140 Ländern feiern den vor 40 Jahren vom Internationalen Museumsrat ICOM ins Leben gerufenen "Internationalen Museumstag" mit besonderen Aktivitäten.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Das Hauptproblem in der Orthodoxen Kirche heute sind fundamentalistische anti-ökumenische Bewegungen"

    18.05.2017, 14:40 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "In der Ukraine gibt es keine kirchlichen sondern politische Probleme"

    18.05.2017, 14:37 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "Einheit der Orthodoxen Kirche in der Ukraine muss wieder hergestellt werden"

    18.05.2017, 14:35 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "Delegierte der Kirchen haben Angst vor Fundamentalisten in eigenen Reihen"

    18.05.2017, 14:34 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
http://kathpress.at/