Montag 22. Mai 2017
myKathpress LOGIN

Kathpress-Chefredakteur berät den Vatikan in Medienfragen

Elf neue Berater des päpstlichen Medienrates ernannt
29.12.2011, 13:40 Uhr Vatikan/Papst/Medien/Ernennung/Medienrat/Berater
29.12.2011, Paul Wuthe (43), Chefredakteur der katholischen Nachrichtenagentur "Kathpress" in Wien und Leiter des Medienreferates der Österreichischen Bischofskonferenz, ist von Papst Benedikt XVI. zum Berater des Päpstlichen Medienrates ernannt worden. Dies teilte der Vatikan am Donnerstag zusammen mit der Berufung von zehn weiteren Beratern sowie zehn Mitgliedern für die Kurienbehörde mit. Unter den Beratern sind der Chefredakteur der vatikanischen Tageszeitung "Osservatore Romano", Giovanni Maria Vian, sowie der Chefredakteur der Mailänder katholischen Tageszeitung "Avvenire", Marco Tarquinio.

Wuthe ist seit 2010 Chefredakteur der "Kathpress". Seit 2004 leitet er auch das Medienreferat der Bischofskonferenz und war in dieser Funktion Medienverantwortlicher für den Papstbesuch in Österreich im September 2007. Zuvor war er seit 1994 im Generalsekretariat der Österreichischen Bischofskonferenz tätig. Wuthe studierte sowohl Theologie als auch Rechtswissenschaften in Wien, wo er im Jahr 2001 einen Doktortitel im Fach Theologie erwarb. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Neue Mitglieder des "Päpstlichen Rates für die sozialen Kommunikationsmittel" sind u.a. der Erzbischof von Zagreb, Kardinal Josip Bozanic, der Erzbischof von Bombay, Kardinal Oswald Gracias, sowie der Erzbischof von Nairobi, Kardinal John Njue. Den Erzbischof von New York, Timothy Michael Dolan, sowie den Erzbischof von Kinshasa, Kardinal Laurent Monsengwo Pasinya, ernannte der Papst zu Beratern des Medienrates. Der Präsident des päpstlichen Neuevangelisierungsrates, Erzbischof Rino Fisichella, und der aus dem westafrikanischen Benin stammende Sekretär des Päpstlichen Kulturrates, Bischof Barthelemy Adoukonou, gehören diesem Gremium seit Donnerstag als Mitglieder an.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Das Hauptproblem in der Orthodoxen Kirche heute sind fundamentalistische anti-ökumenische Bewegungen"

    18.05.2017, 14:40 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "In der Ukraine gibt es keine kirchlichen sondern politische Probleme"

    18.05.2017, 14:37 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "Einheit der Orthodoxen Kirche in der Ukraine muss wieder hergestellt werden"

    18.05.2017, 14:35 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...

    "Delegierte der Kirchen haben Angst vor Fundamentalisten in eigenen Reihen"

    18.05.2017, 14:34 Uhr
    Erzbichof Job Getcha, Vertreter des Ökumenischen Patriarchats beim Weltkirchenrat in...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
http://kathpress.at/