Dienstag 21. Februar 2017
myKathpress LOGIN

Weltgebetswoche & Tag des Judentums

Händehalten beim 'Vaterunser'-GebetH
Ökumene
20.01.2017, 10:32 Uhr

Von 18. bis 25. Jänner findet die "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" mit Fokus auf dem Reformationsjubiläum statt. Außerdem wird der 17. Jänner als "Tag des Judentums" begangen. Aus diesem Anlass beleuchtet das Kathpress-Dossier Aspekte der Ökumene und des interreligiösen Dialogs in Österreich.

Fakten
Einen Weckruf, sich der frühchristlichen Einheit ihres Glaubens zu erinnern, richtet die "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" alljährlich an Gläubige in aller Welt. Die Weltgebetswoche wird traditionell vom 18. bis 25. Jänner (in der nördlichen Hemisphäre) oder zu Pfingsten (in der südlichen Hemisphäre) begangen. Während dieser Woche kommen Christen aus verschiedenen Konfessionen zusammen, um gemeinsam für die Einheit der Christenheit zu beten. Auch in Österreich sind in den acht Tagen zahlreiche Veranstaltungen in den einzelnen Diözesen vorgesehen. Die Weltgebetswoche steht heuer - national wie international - inhaltlich vor allem auch unter dem Zeichen des Reformationsjubiläums 2017, das einen starken ökumenischen Akzent hat.

Im Vorfeld der Weltgebetswoche findet seit vielen Jahren am 17. Jänner der "Tag des Judentums" statt. Das Christentum ist in seinem Selbstverständnis wesentlich mit dem Judentum verbunden; damit dies den Christen immer deutlicher bewusst wird, hat der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) im Jahr 2000 den "17. Jänner - Tag des Judentums" als Gedenktag im Kirchenjahr eingeführt. Dabei sollen sich die Christen in besonderer Weise ihrer Weggemeinschaft mit dem Judentum bewusst werden und zugleich des von ihnen an jüdischen Menschen und ihrem Glauben begangenen Unrechts in der Geschichte gedenken. Den Geist dieses Tages sollen die Kirchen anschließend in die weltweite "Gebetswoche für die Einheit der Christen" weiter tragen.
  • Foto
  • Audio
  • Video
  • "Hälfte der Seelsorger möchte Pfarrstrukturen lieber nicht verändern"

    18.02.2017, 07:56 Uhr
    Studienleiter Prof. Christoph Jacobs über Situation der Seelsorger in der Erzdiözese...

    Multikulturalität ist "Spezifikum" der Erzdiözese Wien

    18.02.2017, 07:54 Uhr
    Studienleiter Prof. Christoph Jacobs über Situation der Seelsorger in der Erzdiözese...

    "Risiken bei Übergewicht, fehlender Bewegung und Alkoholkonsum"

    18.02.2017, 07:45 Uhr
    Studienleiter Prof. Christoph Jacobs über die Gesundheit der Seelsorger in der...

    "Verteilen von Seelsorgerinnen bei gleichbleibender Struktur keine Lösung"

    18.02.2017, 07:42 Uhr
    Schlussfolgerungen von Generalvikar Nikolaus Krasa über die Seelsorge-Studie in der...
Die neue Kathpress-APP ist da!

Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen Hier kostenlos die neue Kathpress-APP herunterladen

Jetzt kostenlos herunterladen!  » mehr Infos

Letzte Tweets

© 1947-2017 KATHPRESS - Katholische Presseagentur Österreich
Darstellung:
http://www.kathpress.at/